Notice: Undefined offset: -1 in /home/html/26konferencja.giodo.gov.pl/index.php on line 13

Notice: Undefined offset: 4 in /home/html/26konferencja.giodo.gov.pl/index.php on line 13
26 konferencja
| Einladung | Wroclaw | Tagungsort | Vortr├Ąge | Die Referenten | Fotos | Entschlie├čungen | Links |

Tagungsort

Aula Leopoldina (Foto S. Klimek)
Die Tagungen der 26. Internationalen Konferenz für den Schutz der Privatsphäre und den Datenschutz werden auf der Universität Wroclaw, auf der Fakultät für Recht, Verwaltung und Ökonomie, verlaufen. Die Feierlichkeiten der Konferenzeröffnung und -Beendigung werden in Aula Leopoldina - dem schönsten Innenraum der Hauptgebäude der Universität - stattfinden. In Aula Leopoldina gibt es barocke Gemälde von Christoph Handke, Skulpturen von Franz Joseph Mangoldt, sowie zahlreiche Stukkaturen und Schnitzerdekorationen.
Die Anfänge der Tätigkeit der Universität reichen in das 17. Jahrhundert zurück - dann erlangte das Jesuitenkollegium von dem Kaiser Leopold I das ehemalige Königsschloss und die Einwilligung für den Bau des neuen Gebäudes. Die Eröffnung der Tätigkeit der Leopoldiner Akademie fand im Jahre 1702 statt. Im Jahre 1811 wurde sie in eine Universität umgestaltet. Im Jahre 1945 begann seine Tätigkeit die polnische Universität Wroclaw.
Das barocke Gebäude der Universität Wroclaw ist ein der meist charakteristischen Akzente der Altstadt von Wroclaw. Der Portikus des Haupteingangs zum Gebäude der Universität ist mit den Figuren der Gerechtigkeit, Tapferkeit, Klugheit und Mä▀igung dekoriert. Darüber gibt es den Mathematikturm, auf dessen vier Ecken sich die Figuren befinden, die vier Fakultäten personifizieren: Theologie, Philosophie, Medizin und Recht.
Universität Wroclaw (Foto S. Klimek)

Das neue Gebäude der Universität Wroclaw,
Fakultät für Recht, Verwaltung
und Ökonomie (Foto S. Klimek)
Im Jahre 2002 feierte die Universität Wroclaw den 300. Jahrestag ihrer Gründung. Dieses Jubiläum war eine gute Gelegenheit für die akademische Gemeinschaft, um die Aufmerksamkeit auf das kulturelle und intellektuelle Erbe der Völker Europas zu lenken. Während der vergangenen 300 Jahre der Existenz der Universität hatte dieses Erbe ihren Charakter, Tradition und Sitten gestaltet. Au▀erdem, dieses Jubiläum ermöglichte die Manifestierung der Engagierung der Universität für die in Ihrer Geschichte verkörperten humanistischen Ideale von Offenheit, Toleranz, Frieden und Verständigung zwischen den Völkern, sowie die Propagierung der Idee der vollen Rückkehr Polens ins Europa.

Zurzeit bildet die Universität etwa 45 000 Studenten in 28 Studienfächern auf 8 Fakultäten, darunter die Studenten aus 26 Staaten der Welt, die am in der deutschen Sprache geführten Unterricht teilnehmen, aus.

Bisher haben über 100 000 Absolventen die Mauern der polnischen Universität in Wroclaw verlassen. Die Universität steht im engen Kontakt mit über 30 ausländischen Universitäten und spielt in immer grö▀erem Ausma▀ eine Rolle der Brücke zwischen Ost und West. Die Universität Wroclaw hat innovative Unterrichtsmethoden, darunter die Internationale Sommerschule, eingeleitet. Das Ziel dieser Schule ist die Bildung und Promotion der neuen europäischen Identität, die Annäherung zwischen den europäischen Völkern, sowohl den Mitglieder, als auch den Nichtmitglieder der Europäischen Union, mittels der personalen Kontakte der zusammen studierenden Jugend.
Das neue Gebäude der Universität Wroclaw,
Fakultät für Recht, Verwaltung und Ökonomie
(Foto S. M. Nowacki)
COPYRIGHT BY BIURO GENERALNEGO INSPEKTORA OCHRONY DANYCH OSOBOWYCH, 2004