Notice: Undefined offset: -1 in /home/html/26konferencja.giodo.gov.pl/index.php on line 13

Notice: Undefined offset: 4 in /home/html/26konferencja.giodo.gov.pl/index.php on line 13
26 konferencja
| Einladung | Wroclaw | Tagungsort | Vorträge | Die Referenten | Fotos | Entschließungen | Links |
PLENARSITZUNG

DIE PRIVATSPHÄRE DER PERSON GEGEN DIE NOTWENDIGKEIT FÜR AUSEINANDERSETZUNG MIT DER VERGANGENHEIT

Die Rückkehr von vielen Staaten in den Kreis der demokratischen Gesellschaft ermöglichte die Einführung der Gesetzgebung, die die Menschenrechte, darunter das Recht jeder Person auf Information über die Daten (Dokumenten), die von den Funktionären des totalitären Staates gesammelt wurden, garantiert. In Europa wurde das Recht auf Zugang des Betroffenen zu den Informationen, die in den ihn betreffenden Dokumenten enthalten sind, durch die Richtlinie 95/46/EG zum Schutz personenbezogener Daten und die mit ihr in Beziehung stehenden nationalen Gesetzgebungen gewährleistet. Es entsteht aber die Frage, ob man das Recht auf Einsicht in die Akten, die durch die totalitären Regimes geschafft wurden, auch anderen Personen garantieren soll. Wie soll man die Rechte des Betroffenen gewährleisten, ohne dass es zu Wiederverletzung dieser Rechte, z.B. des Rechts auf guten Namen, des Rechts auf Privatsphäre kommt? Kann man, indem man den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz ausnutzt, den Zugang zu den Akten den Opfern und den Funktionären der alten Regimes in demselben Masse ermöglichen? Sind alle Staaten, die sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen, bei der Bildung ihrer Gesetzgebungen in diese Richtung gegangen?
COPYRIGHT BY BIURO GENERALNEGO INSPEKTORA OCHRONY DANYCH OSOBOWYCH, 2004